Sanierung der Grundschule 34 am Wiesenhügel Erfurt

23. Dezember 2022

Die Grundschule 34 „Am Wiesenhügel“, Weißdornweg 2 hat neben ihrer eigentlichen Funktion auch eine wichtige Aufgabe im Stadtteil. Sie stellt einen wichtigen sozialen Kommunikationsort dar, da sich in ihr das Büro des Ortsteilbürgermeisters befindet und hier die Sitzungen des Ortsteilrates stattfinden.

Für den ca. 1975 als Plattenbauschule des Typs „Erfurt TS 75“ errichteten Bau wird derzeit eine Generalsanierung unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit durchgeführt. Planung und Baubegleitung erfolgen durch das Architekturbüro “Hoffmann. Seifert. Partner”, welches im Vorfeld über ein europaweites Vergabeverfahren ausgewählt wurde.

Zur barrierefreien Erschießung wurde die Eingangssituation neu gestaltet und mit einer Rampe sowie einem Aufzug als Durchlader vervollständigt. Im Erdgeschoss werden barrierefreie WC-Anlagen für die Schüler und Lehrer angeordnet. Die WC-Anlage im 1. Obergeschoss wird ebenfalls umgebaut. Für das Küchenpersonal entsteht ein neuer Sozialbereich mit WC und Umkleide im Untergeschoss.

Eine energetische Ertüchtigung des Gebäudes und außenliegender Sonnenschutz vervollständigen die Sanierungsmaßnahme. Das Erdgeschoss ergänzen neue Terrassen im Bereich des Verbindungstrakts.

Die Sanierungsarbeiten begannen im Juli 2020 und werden voraussichtlich im Frühsommer 2023 beendet, so dass zum neuen Schuljahr das Gebäude dann wieder vollständig den Kindern und Lehrern zur Verfügung stehen wird.

Die Freiflächengestaltung auf Basis der Planung des Landschaftsbüros Schley + Partner beginnt Anfang nächsten Jahres. Das neugestaltete Schulhofgelände mit dem Freilufttheater wird dann zukünftig bei Wohngebietsfesten auch von der Bevölkerung im Stadtteil mitgenutzt werden können.

Hinter der Turnhalle ergänzt ein neugestalteter Schulgarten mit mobilen Hochbeeten die Außenanlagen. Zwei Terrassen mit Trockenmauern können bepflanzt und mit Baumaterial ergänzt werden, so dass sie Insekten u. ä. einen Unterschlupf bietet. Zusätzlich gibt es neue Spiel- und Sportflächen und einen Kletterfelsen. Die Gehwege werden barrierefrei ausgeführt.

Das Vorhaben wird mit Städtebaufördermitteln im Programm Soziale Stadt/Sozialer Zusammenhalt gefördert. Die Kosten für das Schulgebäude in Höhe von 7.322 T€ werden zu 80% von Bund und Land gefördert. Der Schulhof kostet zusätzlich 1.260 T€, welche zu 66 % von Bund und Land getragen werden.

Die Sanierung der Schulsporthalle wird dann ab 2023 im Rahmen des Modellvorhabens erfolgen.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Erfurt – Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung