Gemeinsam solidarisch – Südosten lebenswerter machen

30. Juni 2020

Liebe Bewohner*innen des Südosten der Stadt Erfurt,

in den letzten Wochen gab es mehrere Vorfälle und Übergriffe auf das Stadtteilzentrum am Herrenberg (STZ). Die Anfeindungen aus der Nachbarschaft, denen wir ausgesetzt waren und noch sind, können wir nicht verstehen.

Angefangen hat es mit ständigen Aufklebern und Plakaten vom III. Weg am und um das STZ. Nun kamen auch Einbruchsversuche und Sachbeschädigungen dazu, wie z.B. die Zerstörung der „Bunten Steinkette“, welche von Kindern des Stadtteils liebevoll bemalt wurde. Als Zeichen wurde ein schwarz-weiß-roter Stein hinterlassen. Auch vor tätlichen Angriffen und Drohungen auf Mitarbeitende und Ehrenamtliche des STZ wurde nicht zurückgeschreckt. So sammeln sich immer wieder kleinere Gruppen an den Zugängen zum STZ und auch Zeichen der Einschüchterungen werden hinterlassen.

Auch die Aktion “Südosten Hilft” scheint zu stören und wird sabotiert. Dies ist kein Zustand, der nur für das STZ gilt. Wer Wege, die alle Bewohner*innen nutzen müssen, in Beschlag nimmt, übt Druck auf alle aus. Die Angst aller Beteiligten steigt und die Lebensqualität in den Stadtteilen sinkt. Aus dieser Situation heraus, die seit Jahren in den Stadtteilen besteht und immer wieder gefährlich aufflammt, benötigen wir Eure Solidarität. Wir brauchen mehr denn je einen Zusammenhalt.

Bitte lasst uns gemeinsam stark sein – für einen lebenswerten Südosten ohne Angst, Hass und Ausgrenzung.

Plattform e.V.